Reparatur und der richtige Dienstleister

Eingetragen bei: Alles rund um den Schuh | 0

Heute möchte ich einige meiner Gedanken und Erfahrungen zum Thema Schuhreparatur und die vom Kunden gestellten Fragen aufnehmen:

  • Soll ich meine Treter überhaupt noch reparieren lassen oder kaufe ich mir lieber Neue, die ohnehin günstiger sind, als die Reparatur?
  • Kann ich das mit meinem ökologischen Gewissen vereinbaren?
  • Wo bekomme ich eine schnelle, unkomplizierte und kleine Reparatur erledigt?
  • Wo kann ich meine hochwertigen Schuhe professionell generalüberholen lassen?
  • Wer kann mich am besten beraten und welche Reparatur lohnt sich? …

Jeder sollte einen Dienstleister seines Vertrauens haben aber die „eierlegende Wollmilchsau“ gibt es auch in der Schuhmacherbranche nicht.

Der Schuhmacherbetrieb gilt zwar heute als Allrounder, der gerne mal artfremde Leistungen, wie Schlüsselservice, Gravuren oder Taschen und Lederreparaturen anbietet, was aber auch oft einen negativen Nebeneffekt erzeugen kann. Der rundum dankbare Kunde kann schnell zum enttäuschten und verärgerten Kritiker werden, wenn jener eine nur halbherzige oder laienhafte bis schlechte Leistung erhalten hat. Dabei wollte der Dienstleister oder Handwerker eigentlich nur damit nicht, die Erwartungen seines Stammkunden enttäuschen. Hier müssen viele Betriebe ihr Konkurrenzdenken ablegen und mehr mit spezialisierten Fachbetrieben zusammenarbeiten. Näharbeiten, Klebearbeiten, Kleinreparaturen oder mal ein Loch ins Gürtel stanzen, sind für viele Kunden ein „notwendiges Übel“ und müssen am besten sofort von der Erledigungsliste gestrichen werden. Bei solchen Schnell- und Notreparaturen hilft oft und zuverlässig ein kleiner Schnelldienst. Das ist meistens der Schnelldienst an der Ecke, im Einkaufscenter, der Passage, in der Fußgängerzone oder an stark frequentierten Haltestellen. Die Schuhmachereien und Meisterbetrieb finden Sie eher in den Cityrandlagen und Wohngebieten. Diesen Gang plant man gerne, wenn es um die geliebten und hochwertigen Treter geht und nimmt hierfür auch gerne längere Wartezeit (die mehrere Wochen dauern kann)  in Kauf.

Jeder Betrieb hat seine Stärken und auch Schwächen – uns sollte offen dazu stehen und diese Reparaturen bestenfalls zum spezialisierten Kollegen weiterempfehlen. Eine hochwertige Tasche kann nur vom Lieferwerk, Fachhändler oder einem Täschner repariert werden. Die rahmengenähten Schuhe sollte man vom Fachbetrieb seines Vertrauens reparieren lassen aber auch ein Werksservice ist immer häufiger möglich. Wann und welche Reparaturen von wem erledigt werden, entscheidet meistens auch die Erwartungshaltung des einzelnen Kunden. Dieser Anspruch sollte vom Kunden undbedingt vorher geäußert und dem Reparateur signalisiert werden. Das hat zumindest bei mir immer einen psychologischen Effekt ausgelöst und entweder habe ich einen entsprechenden Meisterbetrieb empfohlen oder diesem Auftrag besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Hierbei solltet ihr als Kunden auch dem Handwerker signalisieren, dass Ihr bereit seid, für eine gute Leistung auch einen angemessenen Preis zu zahlen. Statt Rabatte und Sonderkonditionen wird der Reparateur auch gerne für einen gutbezahlten Auftrag zusätzlich Sonderleistungen ausführen. Das kann eine einfache Schuhpflege sein, eine kleine Klebearbeit, oder kosmetische Ausbesserungen.

http://www.hebold-am-hegelhaus.de/

 

Über weitere Anregungen zum Thema würde ich mich sehr freuen und diese in weiteren Themen im Online-Tagebuch einflechten.

Bis Bald und ein sonniges Wochenende

Sven Hebold

Hinterlasse einen Kommentar